Städte und Gemeinden im Bayerischen Oberland in Oberbayern

Als das Bayerische Oberland bezeichnet man die Region südlich von München bis zur Österreichischen Grenze. Das Oberland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Oberbayern.

Welche Städte und Gemeinden zum Bayerischen Oberland gehören und wo sie zu finden sind, erfahren sie in unserem StädteGuide. Gerade für alle die ihren nächsten Urlaub in unsere Region planen, finden sich hier viele nützliche Informationen zur Urlaubsvorbreitung.

Übersichtlich eingeteilt in die zum Bayerischen Oberland gehörenden Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau verschaffen sie sich schnell einen Überblick für ihre Urlaubsreise oder Freizeitplanung in Oberbayern.

Suchfilter

Landkreis

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 20.
  • Bad Kohlgrub

    Naturheilkraft aus der Erde – dafür stehen die beiden Moorheilbäder Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien in Oberbayern am nördlichen Rand der Ammergauer Alpen. Heilbringendes Bergkiefernhochmoor, Bewegung im Reizklima, gesunde, herzhafte Kost und gelebte Gastlichkeit – das sind die Zutaten für ganzheitliche Erholung und Gesundung an Körper, Geist und Seele.
  • Eschenlohe

    Fernab von überlaufenen Urlaubszielen bietet Eschenlohe in Oberbayern, mit seinem bis heute erhaltenen ländlich-dörflichen Charakter, Erholung und Entspannung. Ein herrlich freier Blick über eine, so scheint es, seit Jahrtausenden unberührte Landschaft bis hin zum Wettersteinmassiv mit der Zugspitze geben der Lage des Ortes seinen besonderen Reiz.
  • Ettal

    Ettal in Oberbayern ist einer der größten Anziehungspunkte für Gäste aus dem In- und Ausland im Oberland. Und das nicht nur wegen seinem weltberühmten Benediktinerkloster. Vorallem das romantische Schloss Linderhof von König Ludwig II. zieht jährlich tausende Besucher in die Gemeinde.
  • Farchant

    Der idyllische Erholungsort Farchant in Oberbayern liegt 3 km vor Garmisch-Partenkirchen, ist verkehrsberuhigt (Umgehungstunnel) und in einer bevorzugter Sonnenlage auf 700 m Höhe. Die mächtigen Gipfel von Wetterstein, Ester- und Ammergebirge bieten ein phantastisches Bergpanorama und lassen doch genügend Luft, um auch im Tal Weite zu spüren. Vielleicht liegt es gerade an dieser Weite, dass die Menschen hier so weltoffen und gastfreundlich sind.
  • Garmisch-Partenkirchen

    Einzigartig in allen Facetten: Mit seiner Lage inmitten atemberaubender Bergkulissen zu Füßen der 2.962 Meter hohen Zugspitze ist Garmisch-Partenkirchen in Oberbayern der Inbegriff für gewaltige und ursprüngliche alpine Natur. Ein unverwechselbarer Ort vor einer ehrfürchtigen Kulisse, an dem Outdoor-Aktivitäten zum einzigartigen Erlebnis werden — und das zwischen Berg und Tal, im Wasser und in der Luft.
  • Grafenaschau/Schwaigen

    Grafenaschau in Oberbayern ist die kleinste Gemeinde im Blauen Land, am Fuße des 1548 m hohen Hörnle und direkt am Naturschutzgebiet Murnauer Moos gelegen - ein echter Geheimtipp gegen Alltagslärm und Stress.
  • Grainau

    Die Gemeinde Grainau in Oberbayern zählt zu den schönst gelegenen Orten der bayerischen Alpen, direkt unter der Zugspitze – dem höchsten Berg Deutschlands – und liegt etwa 6 km südwestlich von Garmisch-Partenkirchen.Der Name Grainau stammt von „Grüner Au“, denn das schöne Dorf am Fuße der Zugspitze liegt inmitten saftig grüner Wiesengründe. Der Luftkurort ist Ihr idealer Ausgangspunkt für einen Sommer- oder Winterurlaub.
  • Großweil

    Die Gemeinde Großweil in Oberbayern ist eine kleine aufstrebende Gemeinde, die an der Loisach im bayerischen Alpenvorland liegt. Die Struktur ist überwiegend ländlich und zur Zeit haben wir 1419 Einwohner, die in den Ortsteilen Großweil, Kleinweil, Zell und in den Weilern Pölten, Stern, Gröben sowie im Freilichtmuseum an der Glentleiten wohnen.
  • Krün

    Rokoko-Kirchlein mit Zwiebelturm, stattliche Bauernhäuser, kleine Kapellen, Lüftlmalereien, dahinter Karwendel und Wetterstein. Mit „Bayern pur – das ist Krün“, trifft der neue Reiseführer der Alpenwelt Karwendel den Nagel auf den Kopf. Durch Krün führt übrigens nicht nur der Isarradweg, schon in der Antike war man hier unterwegs: Wie die Nachbardörfer liegt Krün an der ehemaligen Römerstraße Via Raetia nach Augsburg und profitierte vom Handel.
  • Mittenwald

    Auf 900 m Seehöhe, am Fuße des Karwendels hängen seit 150 Jahren Geigenbauer aus aller Welt ihre Instrumente zum Trocknen in Fenster und Balkone. Nicht nur weil Wolfgang Amadeus Mozart eine Mittenwalder Geige spielte, ist die Ausbildung immer noch heiß begehrt. Heute geben im höchstgelegenen Luftkurort der Bayerischen Alpen jedoch die Wanderer und Radfahrer den Ton an.